Unsere Analyse von verschiedenen Werbekanälen ist abgeschlossen. Wir haben extra keinen Inhalt gepostet um die Ergebnisse nicht zu verfälschen.
Gleichzeitig wissen wir jetzt natürlich auch, welchen Nutzen man von der Kleinen Zeitung Auktion als Kleinunternehmen ziehen kann.

Die Kurzfassung:

Klarer Gewinner ist Facebook. Adwords sind ähnlich erfolgreich, aber kosten rund das Fünffache.
Weit abgeschlagen sind Werbeeinschaltungen mit der Kleinen Zeitung – das hundertfache Budget bringt weniger Interessenten auf die Webseite.

Natürlich kann man nicht für jede Branche und jedes Medium so klare Schlüsse ziehen. Unsere Zielgruppe sind KMUs und EPUs die noch keine, oder eine veraltete Webseite haben. Prinzipiell hätten wir mit der Zeitung viele potentielle Kunden treffen können, da jeder privat auch die Zeitung in die Hand nimmt. Mit den Einschaltungen auf den Zeitungsapps haben wir in Summe in zwei Wochen gleich viele Besucher auf die Seite bekommen, wie durch Facebook in sieben Tagen. Diese Werbung lässt sich einfach leichter platzieren.

Die Werbemittel im Detail:

  • Facebook:  1 Woche zu € 7,- brachte 36 neue Besucher
  • AdWords: 2 Tage zu € 10,- brachten 6 Besucher
  • Kleine Zeitung Toplink: 1 Monat zu € 147,- brachte 26 neue Besucher
  • Kleine Zeitung Webseite: 2 Wochen zu € 240,- brachten 7 neue Besucher
  • Kleine Zeitung Smartphone: 2 Wochen zu € 200,- brachten 1 neuen Besucher
  • Kleine Zeitung Tablet: 2 Wochen zu € 200,- brachten 7 neue Besucher
  • Kleine Zeitung Print – Farbbildanzeige: 2x in Rubrik Computer zu € 230,- brachte keinen nennenswerten Traffic

Für Adwords war die Zeit zu kurz, denn man sieht Trends in direkter Verbindung mit der Wetterlage. Bei Schlechtwetter und langanhaltend heißen Temperaturen geht die Besucherzahl rauf. Da bleiben alle zu Hause und surfen im Internet. Leads konnten wir nur über Facebook generieren.

Conclusio:

Natürlich könntest du jetzt die These aufstellen, dass diese Werbemaßnahmen nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben. Der Meinung bin ich nicht. Es war eine Werbeeinschaltung, um Kunden auf die Webseite zu bringen und gustieren zu lassen. Da musst du nicht zwingend sofort etwas verkaufen. Es reicht, wenn man einen Eindruck hinterlassen hat und Kompetenz zeigt. Wir bieten eine Investition und keine billigen Schnäppchen.

Die Kleine Zeitung Auktion hat, trotz schlechter Werbeergebnisse, auch Vorteile. Die Auktion ist vor allem in der Steiermark und in Kärnten präsent. Das ist die Region meiner Zielgruppe. Für Tanja wäre also die Auktion der Salzburger Nachrichten besser geeignet. Die Auktion ist interessanter als eine Werbeeinschaltung auf irgend einem Medium und es geht hier speziell um die Produkte. Das heißt, die Auktion selbst ist ein besserer Werbeträger als die Einschaltung in der Zeitung. Bietet man bei mehreren Interessenten nur ein Stück über die Auktion an, kann man mit geringem Kommunikationsaufwand den einen oder anderen zu einem Kunden machen.

Jetzt lassen wir unseren zukünftigen Kunden einmal ein wenig Luft. Wir haben einen Facebook Retargeting Code installiert. Mit dem wissen wir, welche Facebook User auf unserer Seite waren. Also wir wissen nicht genau wer, aber wir wissen, dass rund 70 Leute, die parallel auf Facebook eingeloggt waren, auf unserer Seite vorbeigeschaut haben. Diese sind jetzt potentielle Interessenten und werden in Zukunft erneut von uns mit Informationen versorgt, auch wenn sie unsere Seite nicht geliked haben.

 

 

 

 

Wenn du noch weitere Fragen hast, ruf mich einfach an, schreibe ein Mail oder hinterlasse ein Kommentar. Ich melde mich umgehend bei dir.

Pin It on Pinterest

Share This